Mahnwache gegen die Verlagerung des Ankunftszentrums für Geflüchtete

Mahnwache gegen die Verlagerung des Ankunftszentrums für Geflüchtete am 23.1.19

Wohnen ist ein Menschenrecht!

Auch wir waren gestern bei der Mahnwache gegen die Verlagerung des Ankunftszentrums für Geflüchtete vom PHV in die Wolfsgärten. Zwischen Autobahn und Bahngleisen ohne vernünftige Anbindung zu anderen Menschen und Aktivitäten in der Stadt – dieser Standort ist alles andere als ein angemessener und lebenswerter Wohnraum für Menschen, die oft traumatisiert hier ankommen und vor allem Ruhe und Sicherheit suchen. Dabei ist Wohnen ein Menschenrecht! Das heißt auch Recht auf einen angemessen Lebensstandard zu haben. Dieser Grundsatz ist fest verankert in der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte von 1948 und in dem von Deutschland ratifizierten UN-Sozialpakt von 1966.
Wir fordern die Stadt Heidelberg daher auf, die Verlagerung des Ankunftszentrums zu verhindern!

50636714_1209168185912662_3560747481471909888_n

 


 

photo_2019-01-22_22-51-42

Kundgebung auf dem Uniplatz am 24.10.2018

Die Redner*innen unserer Auftaktkundgebung zeichneten mit lebensnahen Beispielen ein Bild der Situation auf dem Wohnungsmarkt in Heidelberg. Mit Beiträgen der Linksjugend, dem Beirat von Menschen mit Behinderung, dem CA und weiteren Aktivist*innen wurden vor allem die Schwierigkeiten von Alleinerziehenden, Frauen, Geringverdiener*innen, Geflüchteten und Menschen mit Behinderung beleuchtet.

Die Benachteiligungen und Diskriminierung bestimmter Menschen und Bevölkerungsgruppen auf dem Wohnungsmarkt muss bekämpft werden!

Wir sprechen uns daher gegen die Privatisierung von Wohnraum aus und erwarten von der Stadtpolitik eine stärkere Förderungen von sozialem Wohnungsbau und alternativen Wohnprojekten.

Pressestimmen

https://kommunalinfo-mannheim.de/2018/10/25/kundgebung-fuer-bezahlbaren-wohnraum-in-heidelberg/

https://www.rnz.de/nachrichten/heidelberg_artikel,-heidelberger-studentenbuendnis-zelten-gegen-wohnungsnot-_arid,395077.html